Seite auswählen

Goodyear Dunlop ruft etwa 370 PKW-Sommerreifen zurück, denn in der Lauffläche wurden diese Reifen mit der falschen Gummibeschichtung hergestellt. Bei einer nassen Fahrbahn ist die Haftung somit wesentlich schlechter. Der betroffene Typ der Reifen ist 1084 Dunlop SportMaxx GT. Der Hersteller der Reifen gibt an, dass die Größe 255/40ZR19 100Y XL betroffen ist.

Wie wird der Mangel-Reifen erkannt?

DOT DN5W JC1R 3815

Im Jahr 2015 wurde der Reifen in den Wochen 38 und 37 produziert. In der Seitenwandmarkierung gibt es die DOT-Nummer DN5W JC1R 3715 und DN5W JC1R 3815 und daran werden die betroffenen Modelle erkannt. Wurden die Reifen montiert, dann sollte besser nicht bei Nässe gefahren werden. Das Unternehmen möchte eine andere Lösung finden, wenn Fahrten auf trockener Straße zu dem Auto- oder Reifenhändler nicht möglich sind. Es wurde extra ein Kundendienst eingerichtet, der auf die Fragen reagiert. Bei dem Hersteller wird betont, dass es aktuell keine Berichte darüber gibt, dass es im Zusammenhang mit den betroffenen Reifen Vorfälle gab. Weitere Größen, Produkte und andere Marken von Goodyear Dunlop sind nicht betroffen.

Wichtige Informationen

Von Goodyear Dunlop werden die Autohändler, Reifenhändler und Autofahrer kontaktiert. Zudem werden auch die Autohersteller kontaktiert, welche die Reifen am Fahrzeug oder auf Lager haben. Der Reifenhersteller bittet an dieser Stelle um eine umgehende Rückmeldung. Bei den Reifen kann ein kostenfreier Austausch erfolgen. Fahrten bei Nässe sollten unbedingt vermieden werden und der Hersteller kümmert sich um eine andere Lösung, wenn die Fahrten bei trockener Straße nicht möglich sind. Der technische Kundendienst sollte informiert werden und über den Rückruf wurden die verantwortlichen Behörden informiert.