Nach drei Jahren kontinuierlichen Rückgangs nimmt in diesem Jahr die Zahl der Verkehrstoten in deutschland wieder deutlich zu. Im August 2007 starben nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes 481 Menschen. Das sind 13 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der Verletzten stieg um zehn Prozent auf 40 400 Personen.

Damit erhöhte sich die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Menschen seit Jahresbeginn um 4,2 Prozent auf 3406, teilte der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) mit. Bei den Verletzten wurde ein Anstieg von 7,7 Prozent auf insgesamt 291 000 Personen registriert. Über die Gründe wird noch spekuliert. Die Bundesanstalt für Straßenwesen hat inzwischen vom Verkehrsministeium einen entsprechenden Prüfauftrag erhalten.