Auf dem Konzernstand der Continental AG während der IAA 2011 (Halle 5.1, Stand A07) wird die Reifendivision neue Reifenkonzepte für Elektrofahrzeuge, so genannte e-Cars, und für konventionelle Pkw vorstellen.

Allen neuen Reifenkonzepten gemeinsam ist ein deutlich reduzierter Rollwiderstand, der ohne Einbußen bei den sicherheitsrelevanten Eigenschaften erreicht werden konnte. Damit liefern die Hannoveraner Lösungen, die sich an den Megatrends Sicherheit und Nachhaltigkeit orientieren, die derzeit die gesamte Automobilindustrie prägen.
 
Speziell für elektrisch angetriebene Wagen wird Continental den Prototypen Conti.eContact vorstellen. Durch seine besondere, neuartige Größe und Konstruktion hat dieser Reifen deutlich weniger Rollwiderstand als herkömmliche Pneus. So kann die Fahrstrecke von Elektroautos deutlich verlängert werden, was ein wichtiger Meilenstein für die Akzeptanz solcher Wagen auch außerhalb der Ballungsräume.
 
Deutlich niedrigen Rollwiderstand (20 Prozent weniger als das Vorgängermodell) bei gleichzeitig kurzen Bremswegen auch auf nassen Straßen hat der neue ContiEcoContact 5, der seit dem Frühjahr 2011 hergestellt wird. Dieser Reifen eignet sich besonders für die Kompakt- bis Mittelklasse. Sein Pendant für sportliche Pkw, der neue ContiSportContact 5, hat neben seinen besonders sicheren Eigenschaften beim Handling und Bremsen ebenfalls einen reduzierten Rollwiderstand und trägt damit auch in der Klasse der stärker motorisierten Wagen zum Kraftstoff sparen bei. Continental setzt dabei die Innovationen, die im Rahmen der Entwicklung des ContiEcoContact 5 entwickelt wurden, konsequent auch für andere Produktlinien ein.
 
Unter dem Motto „Driving Future Mobility.“ präsentiert sich Continental auf der diesjährigen IAA vom 15. bis 25. September 2011. Entlang der Automotive-Megatrends Sicherheit, Umwelt, Information und Erschwingliche Fahrzeuge sowie des Themas Elektromobilität ermöglicht Continental auf über 900 Quadratmetern Fläche einen Blick in die Zukunft individueller Mobilität. Dazu gehören auch neuartige Fahrerassistenz- und Bremssysteme, Fahrzeugzugangs-, Vernetzungs- und Bedienkonzepte, Antriebstechnologien, Sensoren und Innenraummaterialien.